Orthopädie für Patienten | Alle Kapitel zum Schlagwort traumatische Luxation - Orthopädie für Patienten
class="archive tag tag-traumatische-luxation tag-287 cookies-not-set wpb-js-composer js-comp-ver-3.6.12 vc_responsive"

traumatische Luxation

  •  

    Als instabil wird eine Kniescheibe (Patella) bezeichnet, die ihre normale Lage in der Gleitrinne (Trochlea) des Oberschenkels verlässt. Das Ausmaß der Instabilität kann dabei sehr unterschiedlich sein. Ein leichtes Abweichen der Kniescheibe nach außen bei Beugung des Knies ist normal. Dabei verlässt sie aber nicht ihre durch die Knochenform vorgegebene Führung in der Gleitrinne.

  •  

    Das Auskugeln oder Ausrenken der Schulter wird als Schulter-Luxation bezeichnet. Dabei verlässt der Oberarmkopf die Gelenkpfanne vollständig. Am häufigsten gleitet er dabei nach vorne und unten weg. Ist dies der Fall, spricht man von einer vorderen Luxation. Gleichbedeutend werden dafür die lateinischen Begriffe ventrale oder anteriore Luxation verwendet.