Orthopädie für Patienten | Alle Kapitel zum Schlagwort Kniescheibe - Orthopädie für Patienten
class="archive tag tag-kniescheibe tag-570 cookies-not-set wpb-js-composer js-comp-ver-3.6.12 vc_responsive"

Kniescheibe

  •  

    Für ein besseres Verständnis der Erkrankungen am Kniegelenk werden in diesem Kapitel die wichtigsten anatomischen Strukturen benannt und ihre Funktionen erläutert. Auf die Anatomie der Blutgefäße und der Nerven wird bewusst nicht eingegangen. Obwohl deren genaue Kenntnis für die ärztliche Behandlung von größter Bedeutung ist, ist sie für den Patienten eher verwirrend, zu komplex und für das Verständnis von Erkrankungen am Knie von geringerer […]

  •  

    Beim vorderen Knieschmerz handelt es sich um keine klar definierte Erkrankung, der Begriff beschreibt lediglich den Ort, an dem Beschwerden bestehen. Vorne am Knie befindet sich die Kniescheibe (Patella). Der vordere Knieschmerz beschreibt Erkrankungen, die mit dem Knorpel, der Lage, der Form, dem Verlauf und der Belastung der Kniescheibe zu tun haben.

  •  

    Als instabil wird eine Kniescheibe (Patella) bezeichnet, die ihre normale Lage in der Gleitrinne (Trochlea) des Oberschenkels verlässt. Das Ausmaß der Instabilität kann dabei sehr unterschiedlich sein. Ein leichtes Abweichen der Kniescheibe nach außen bei Beugung des Knies ist normal. Dabei verlässt sie aber nicht ihre durch die Knochenform vorgegebene Führung in der Gleitrinne.

  •  

    Jedes Kniegelenk wird seitlich von einem Innenband und einem Außenband gestützt. Das innere (mediale) Seitenband wird als Innenband bezeichnet. Es stabilisiert das Kniegelenk vor allem im gestreckten Zustand gegen ein Einknicken nach innen.

  •  

    Als Springerknie bezeichnet man eine schmerzhafte Erkrankung der Kniescheibensehne (Patellasehne) und der Sehne des Oberschenkelstreckmuskels (Quadrizeps) an der Kniescheibe (Patella).