Orthopädie für Patienten | Alle Kapitel zum Schlagwort Gelenkverschleiß - Orthopädie für Patienten
class="archive tag tag-gelenkverschleiss tag-20 cookies-not-set wpb-js-composer js-comp-ver-3.6.12 vc_responsive"

Gelenkverschleiß

  •  

    Der Hallux rigidus beschreibt eine Bewegungseinschränkung des Großzehengrundgelenks auf dem Boden eines Gelenkverschleißes (Arthrose). Hallux ist die lateinische Bezeichnung für die Großzehe, rigidus bedeutet steif oder starr. Der im medizinischen Alltag gängige Begriff Hallux rigidus beschreibt also die steife Großzehe.

  •  

    Die Abnahme der Knorpeldicke und die zunehmende Schädigung des Knorpelüberzugs eines Gelenks werden als Arthrose bezeichnet. Sie kann prinzipiell an allen Gelenken des Fußes auftreten. Dieses Kapitel geht auf den Verschleiß am oberen und unteren Sprunggelenk sowie an der Fußwurzel ein.

  •  

    Als Arthrose wird eine Gelenkerkrankung bezeichnet, die Folge einer Schädigung des Gelenkknorpels ist. Sie ist weltweit die häufigste Gelenkerkrankung. In Deutschland leiden Millionen Menschen an einer Arthrose. Der Begriff leitet sich vom griechischen arthro für Gelenk ab. Er wird für alle betroffenen Gelenke im menschlichen Körper verwendet, egal ob eine Arthrose am kleinen Finger, eine Arthrose am Ellenbogengelenk oder eine Arthrose am Kniegelenk vorliegt. […]