Die Bechterew-Erkrankung – Die Spondylitis ankylosans

    Vorschau
    Die Bechterew-Erkrankung - Die Spondylitis ankylosans
    (Klick auf das Bild öffnet größere Vorschau)
    Kapitelumfang:
    6 Seiten
    Themenbereich:
    Wirbelsäule
    Leseprobe
    Die Bechterew-Erkrankung (Morbus Bechterew) ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung, die vor allem die Wirbelsäule, aber auch Gelenke, Sehnen, Augen und innere Organe befällt. Sie wird zu den Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises gezählt, ist jedoch keine Form der sog. rheumatoiden Arthritis.

    Da sie vorwiegend an den Wirbelkörpern auftritt und langfristig zu einer Versteifung der Wirbelsäule führt, werden gleichbedeutend die Begriffe Spondylitis ankylosans und ankylosierende Spondylitis verwendet. Sie leiten sich aus dem griechischen spondylos für Wirbelkörper und dem Wort ankylo ab, was gekrümmt bedeutet. Die Bezeichnung Bechterew-Erkrankung oder Morbus Bechterew geht auf den russischen Nervenarzt Wladimir Bechterew zurück, der sich als einer von mehreren Wissenschaftlern Ende des 19. Jahrhunderts mit der Krankheit beschäftigte. Auch wenn er in medizinischen Fachkreisen kaum noch verwendet wird, ist der Begriff im Gespräch mit dem Patienten durchaus noch üblich, da er einfacher und verständlicher ist als die Begriffe Spondylitis ankylosans oder ankylosierende Spondylitis.

    Erweiterte Leseprobe und Vorschau als PDF
    Alle Texte und Abbildungen in Leseprobe und Vorschau sind Auszüge aus dem Buch Orthopädie für Patienten von Dr. Christoph Klein, erschienen im Verlag Michels-Klein.

    Hardcover Printausgabe: 827 Seiten, ISBN 978-3-944070-00-1, € 49,95.
    (auch erhältlich als E-Book-Gesamtausgabe und in 8 E-Book-Teilausgaben)

    Alle Rechte vorbehalten. Abdruck, Vervielfältigung oder sonstige Verwertung von Texten und Abbildungen ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung des Verlages gestattet.

    Noch mehr wissen? Mehr Informationen zum Buch