Das Plikasyndrom des Kniegelenks

    Vorschau
    Das Plikasyndrom des Kniegelenks
    (Klick auf das Bild öffnet größere Vorschau)
    Kapitelumfang:
    4 Seiten
    Themenbereich:
    Knie
    Leseprobe
    Unter einem Plikasyndrom oder Plicasyndrom versteht man Beschwerden an der vorderen Seite des Kniegelenks. Plica (im Deutschen häufig auch Plika geschrieben) ist das lateinische Wort für Falte. Betroffen ist hier eine Falte der Gelenkinnenhaut, der Synovialis oder Synovialmembran im Knie.

    Die Gelenkinnenhaut ist eine Schleimhaut, die der Bildung der Gelenkschmiere (Synovia) dient. Daher spricht man häufig auch von einer Schleimhautfalte. Das Vorhandensein solcher Falten ist normal, weshalb man erst von einem Plikasyndrom spricht, wenn sie zu Beschwerden führen.

    Im Englischen und zum Teil auch im deutschen Sprachraum kommen für die Erkrankung die Begriffe medial-shelf oder Medial-Shelf-Syndrom zur Anwendung. Die Bezeichnung der Schleimhautfalte lautet Plica mediopatellaris.

    Erweiterte Leseprobe und Vorschau als PDF
    Alle Texte und Abbildungen in Leseprobe und Vorschau sind Auszüge aus dem Buch Orthopädie für Patienten von Dr. Christoph Klein, erschienen im Verlag Michels-Klein.

    Hardcover Printausgabe: 827 Seiten, ISBN 978-3-944070-00-1,  € 49,95.
    (auch erhältlich als E-Book-Gesamtausgabe und in 8 E-Book-Teilausgaben)

    Alle Rechte vorbehalten. Abdruck, Vervielfältigung oder sonstige Verwertung von Texten und Abbildungen ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung des Verlages gestattet.

    Noch mehr wissen? Mehr Informationen zum Buch