Die Hüftkopflösung des Jugendlichen – Die Epiphysenlösung

    Vorschau
    Die Hüftkopflösung des Jugendlichen – Die Epiphysenlösung
    (Klick auf das Bild öffnet größere Vorschau)
    Kapitelumfang:
    6 Seiten
    Themenbereich:
    Hüfte
    Leseprobe
    Das Wachstum der Knochen findet in den sog. Epiphysenfugen statt. Diese Fugen oder Zonen bestehen aus Knorpelgewebe, welches sich mit der Zeit in Knochengewebe umwandelt. Aus der fortwährenden Neubildung von Knorpelgewebe und der nachfolgenden Umwandlung in Knochengewebe resultiert das Wachstum. Diese knorpeligen Wachstumszonen sind weicher und nicht so stabil wie Knochen.

    Bei Kindern und Jugendlichen befindet sich auch am Hüftkopf eine solche Zone des Wachstums. Auf dieser Wachstumszone entwickelt sich der Hüftkopf. Generell wird das Ende eines langen Röhrenknochens als Epiphyse bezeichnet. Daher kann in diesem Fall mit gleicher Bedeutung von der Epiphyse oder vom Hüftkopf gesprochen werden. Caput femoris ist die lateinische Bezeichnung für den Hüftkopf.

    Bei der Hüftkopf- oder Epiphysenlösung kommt es zu einer Verschiebung bzw. Lösung des Hüftkopfes in dieser Wachstumszone. Der vollständige medizinische Begriff für die Erkrankung lautet Epiphyseolysis capitis femoris. Teilweise wird er mit ECF abgekürzt. In der Umgangssprache ist auch unter Medizinern die Bezeichnung Epiphysenlösung üblich.

    Erweiterte Leseprobe und Vorschau als PDF
    Alle Texte und Abbildungen in Leseprobe und Vorschau sind Auszüge aus dem Buch Orthopädie für Patienten von Dr. Christoph Klein, erschienen im Verlag Michels-Klein.

    Hardcover Printausgabe: 827 Seiten, ISBN 978-3-944070-00-1,  € 49,95.
    (auch erhältlich als E-Book-Gesamtausgabe und in 8 E-Book-Teilausgaben)

    Alle Rechte vorbehalten. Abdruck, Vervielfältigung oder sonstige Verwertung von Texten und Abbildungen ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung des Verlages gestattet.

    Noch mehr wissen? Mehr Informationen zum Buch