Der Bandscheibenvorfall an der Halswirbelsäule

    Vorschau
    Der Bandscheibenvorfall an der Halswirbelsäule
    (Klick auf das Bild öffnet größere Vorschau)
    Kapitelumfang:
    16 Seiten
    Themenbereich:
    Halswirbelsäule (HWS)
    Leseprobe
    Als Bandscheibenvorfall bezeichnet man die Verlagerung von Bandscheibengewebe nach außen, meist in Richtung Wirbelkanal. Während es bei der Bandscheibenvorwölbung nur zu einer geringen Verschiebung von Bandscheibengewebe kommt, kommt es beim Vorfall zu einer deutlichen Verlagerung des Gewebes aus dem Inneren der Bandscheibe durch den äußeren Faserring der Bandscheibe heraus.

    Für den Zustand der Vorwölbung wird häufig der Begriff Protrusio(n) verwendet und entsprechend von einer Bandscheibenprotrusio(n) gesprochen. Diese kann eine Vorstufe eines Bandscheibenvorfalls (Bandscheibenprolaps) sein.

    Eine Bandscheibe besteht im Wesentlichen aus dem äußeren Faserring, dem Anulus fibrosus, und einem darin eingebetteten weichen Gallertkern, dem Nucleus pulposus (aus dem lat. nucleus = Kern und pulposus = pulpös, aus weicher Masse bestehend). Daraus ergibt sich für einen Bandscheibenvorfall die Bezeichnung Nucleus pulposus-Prolaps, häufig mit NpP oder NPP abgekürzt. Auch der Begriff Nucleus-Prolaps ist gebräuchlich.

    Die Verwendung des lateinischen Begriffs Discus intervertebralis (Zwischenwirbelscheibe) für die Bandscheibe ist eher unüblich. Bisweilen wird jedoch von einem Diskusvorfall oder einem Diskusprolaps gesprochen, wenn ein Bandscheibenvorfall gemeint ist.

    Der Begriff Zwischenwirbelscheibe weist bereits auf die Lage der Bandscheibe zwischen zwei Wirbelkörpern hin. Dabei werden die Bandscheiben nach den Wirbelkörpern benannt, zwischen denen sie sich befinden. So wird bspw. die Bandscheibe zwischen dem 4. und dem 5. Halswirbelkörper als Bandscheibe C4/5 bezeichnet, die Bandscheibe zwischen dem 5. und dem 6. Halswirbelkörper als Bandscheibe C5/6 usw. Dabei steht das C für cervikal (lat. cervix = Hals).

    Die Bandscheibe zwischen dem 7. Halswirbelkörper und dem 1. Brustwirbel (Thorakalwirbel, kurz: Th) wird als Bandscheibe C7/Th1 bezeichnet. Es ist üblich, auch nur die Kurzform C4/5 oder C7/Th1 usw. zu verwenden oder auch von der sog. Etage C4/5 usw. zu sprechen…

    Erweiterte Leseprobe und Vorschau als PDF
    Alle Texte und Abbildungen in Leseprobe und Vorschau sind Auszüge aus dem Buch Orthopädie für Patienten von Dr. Christoph Klein, erschienen im Verlag Michels-Klein.

    Hardcover Printausgabe: 827 Seiten, ISBN 978-3-944070-00-1, € 49,95.
    (auch erhältlich als E-Book-Gesamtausgabe und in 8 E-Book-Teilausgaben)

    Alle Rechte vorbehalten. Abdruck, Vervielfältigung oder sonstige Verwertung von Texten und Abbildungen ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung des Verlages gestattet.

    Noch mehr wissen? Mehr Informationen zum Buch