Der Spitzfuß

    Vorschau
    Der Spitzfuß
    (Klick auf das Bild öffnet größere Vorschau)
    Kapitelumfang:
    4 Seiten
    Themenbereich:
    Fuß
    Leseprobe

    Als Spitzfuß wird eine Fußdeformität bezeichnet, bei der der Fuß stark nach unten gesenkt ist. Die Fußspitze kann vom Patienten (aktiv) nicht oder nur eingeschränkt angehoben werden. In einigen Fällen ist auch das Anheben der Fußspitze in eine normale Stellung durch den Untersucher (passiv) nicht möglich. Damit besteht eine (teil-)fixierte Fehlstellung.

    Die lateinische Bezeichnung für den Spitzfuß lautet Pes equinus, was sich vom lateinischen pedis für Fuß und von equinus für Pferd ableitet und darauf zurückzuführen ist, dass in der Anordnung der Skelettelemente untereinander beim Spitzfuß eine gewisse Ähnlichkeit mit der Anatomie eines Pferdefußes besteht.

    Eine Sonderform des Spitzfußes ist der sog. Fallfuß oder Hängefuß. Der Fuß kann durch den Untersucher (passiv) angehoben werden, vom Patienten aber aufgrund einer Störung der den Fuß hebenden Muskeln nicht in die Position gebracht oder darin gehalten werden. Er „fällt“ wieder nach unten.

    Erweiterte Leseprobe und Vorschau als PDF
    Alle Texte und Abbildungen in Leseprobe und Vorschau sind Auszüge aus dem Buch Orthopädie für Patienten von Dr. Christoph Klein, erschienen im Verlag Michels-Klein.

    Hardcover Printausgabe: 827 Seiten, ISBN 978-3-944070-00-1,  € 49,95.
    (auch erhältlich als E-Book-Gesamtausgabe und in 8 E-Book-Teilausgaben)

    Alle Rechte vorbehalten. Abdruck, Vervielfältigung oder sonstige Verwertung von Texten und Abbildungen ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung des Verlages gestattet.

    Noch mehr wissen? Mehr Informationen zum Buch